background

Datenschutzinformationen für Mietinteressenten/Mieter/Mitglieder

(Stand: Dezember 2021)

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

WGLi Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg eG
Landsberger Allee 180 B
10369 Berlin
Telefon: (030) 97 000 - 0
Fax: (030) 97 000 - 490
E-Mail: info@wgli.de

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

GFAD Datenschutz GmbH
Werner Fiedler
Huttenstraße 34/35
10553 Berlin
Tel.: 030 / 26 91 11 - 1
Fax: 030 / 26 91 11 - 91
E-Mail: datenschutz@gfad.de

3. Zweckbestimmung der Datenerhebung, Datenverarbeitung oder Datennutzung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten gemäß den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes n.F. (BDSGneu).
Die Erhebung, Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt für die hier genannten Zwecke.

Soweit uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte, vorher genannte Zwecke erteilt wurde, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis der Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

Im Rahmen des Mietinteressentenbogens / Mietverhältnisses / Mitgliedschaft verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten (Personaldaten, Kontaktdaten, Interessentendaten, Vertragsdaten)

für die folgenden Zwecke:

a. zur Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und/oder zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten gemäß Art. 6 Abs. 1 b DSGVO:

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt zur Anbahnung und/oder Abschluss eines Mietvertrages, zur Erfüllung von Verträgen (Mietvertrag/Dauernutzungsvertrag), und im Rahmen der Mitgliedschaft nach Satzung der Genossenschaft sowie Genossenschaftsgesetz.

b. Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Miet-, Handels-, Steuerrecht, Sozialrecht, gesetzliche Auskunfts- und Mitteilungspflichten) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO

c. Im Rahmen der Interessenabwägung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO:

Soweit erforderlich, verarbeiten wir personenbezogene Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages oder der vorvertraglichen Maßnahmen hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten.

Dazu gehören:

  • Interne Auswertungen und Analysen sowie Marketingmaßnahmen
  • Mietinteressentenverwaltung / Mieterverwaltung / Mitgliederverwaltung
  • Konsultationen von und Datenaustausch mit Auskunfteien (z. B. SCHUFA/Creditreform) zum Schutz vor bzw. zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken im Vermietungsbetrieb
  • Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs unseres Unternehmens
  • Verhinderung von bzw. Beweissicherung bei Straftaten (Videoüberwachung)

Gemäß Art. 21 Abs. 4 i. V. m. Abs. 1 und 2 DSGVO können Sie jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten einlegen.

4. Bestehende Datenschutzrechte betroffener Personen

Jede betroffene Person hat die folgenden Datenschutzrechte nach der DSGVO und dem BDSG-neu:

  • Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO
  • Recht zur Berichtigung unrichtiger Daten nach Art. 16 DSGVO
  • Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO
  • Recht auf Widerspruch nach Art. 21 DSGVO
  • Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde nach Art. 77
  • DSGVO i. V. m. § 19 BDSG-neu

5. Empfänger von personenbezogenen Daten

Die verarbeiteten Daten werden Empfängern ausschließlich zweckgebunden nach dem Prinzip der Minimierung zur Verfügung gestellt:

Empfänger

Zweck der Weitergabe

Banken, Kreditinstitute / Finanzdienstleister

Abwicklung Zahlungsverkehr und Finanzierung

Handwerksbetriebe / Ingenieur- und Architekturbüros/ Dienstleistungsunternehmen

Planung und Ausführung von Instandhaltungs-, Modernisierungs- oder Wartungsleistungen in Wohnungen, Gebäuden und Wohnanlagen, sonstige Dienstleistungen

Anwaltskanzleien und zuständige Gerichtsbarkeit

Durchsetzung von rechtlichen Ansprüchen

Wärmemessdienste (z.B. Techem, Brunata)

Auftragsverarbeitung zur Abrechnung der Wasser- und Wärmekosten sowie zur Überwachung der Funktionsfähigkeit der (Funk-)Rauchwarnmelder, Bereitstellung der monatlichen Verbrauchsdaten (Wasser, Strom)

Versorger

z.B. Strom, Gas, Wasser

An- und Abmeldung von der Grundversorgung

Kabelnetzbetreiber

Bereitstellung Breitbandkabelversorgung

IT-Dienstleister

Software-Wartung, Auftragsverarbeitung zur Wartung der IT-Systeme, Betrieb des Vermietungsportals, Betrieb des Handwerkerportals, Rechenzentrumsbetrieb

Behörden

Gesetzliche Auskunfts- und Mitteilungspflichten

Versicherung

Regulierung von Versicherungsschäden

Auskunfteien (z.B.SCHUFA/Creditreform)

Bonitätsabfrage

Wirtschaftsprüfer

Ausführung des gesetzlichen Prüfungsauftrags

Steuerberater

Erstellung von Steuererklärungen, steuerliche Beratung

Aktenvernichtungsunternehmen

Auftragsverarbeitung für die Akten- und Datenträgervernichtung

Andere Mieter des Mehrfamilienhauses

Einsichtsrecht in die Originalbelege der Betriebskostenabrechnungen

Aufsichtsrat der Genossenschaft

Erfüllung von gesetzlichen und satzungsmäßigen Aufsichtspflichten

Im Rahmen des Mietbewerbungsverfahrens prüfen wir zur Entscheidung über einen Vertragsabschluss auch die Bonität und das Zahlungsverhalten der Bewerber. Zu diesem Zweck holen wir eine Auskunft bei der SCHUFA Holding AG und / oder bei der Creditreform Boniversum GmbH ein.

Wir erhalten Angaben über:

  • Stammdaten und Identifikation (Name, Adresse, Geburtsdatum)
  • Informationen über ein negatives Zahlungsverhalten – Auflistung der Salden, Informationen über ein Insolvenzverfahren

6. Dauer der Speicherung

Nach Entfallen des jeweiligen Verarbeitungs- und Nutzungszweckes gelten einschlägige gesetzliche Aufbewahrungsfristen. Ihre mit den Mietinteressentenbogen ermittelten Daten werden grundsätzlich zwölf Monate nach letzter Kontaktaufnahme vollständig gelöscht, sofern nicht eine weitere Speicherung mit Ihnen vereinbart wurde, nicht anderweitige gesetzliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen oder die Aufbewahrung der Daten der Rechtsverfolgung dienen. Eine Löschung erfolgt nicht, wenn eine - befristete - Weiterverarbeitung für die folgenden Zwecke erforderlich ist:

  • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen: Das Handelsgesetzbuch (HGB) und die Abgabenordnung (AO) verpflichten uns personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit erhoben haben, 2 bis 10 Jahre zu archivieren
  • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften:
    Bei Notwendigkeit der Erhaltung von Beweismitteln etwa im Rahmen gerichtlicher Verfahren wird auf folgende Speicherungsfristen hingewiesen: Die Verjährungsfristen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können bei Vorhandensein eines gerichtlichen Titels bis zu 30 Jahre betragen (§§195 ff. BGB). Sofern kein gerichtlicher Titel gegen die betroffene Person erwirkt wurde, greift die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren.

7. Geplante Datenübermittlung in Drittstaaten

Die Datenverarbeitung findet ausschließlich in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union statt. Derzeit findet keine Datenübermittlung in Drittstaaten statt. Diese ist auch nicht geplant.

Sofern wir dennoch zukünftig Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht oder eine andere Rechtsgrundlage dies erlaubt. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (EU-Angemessenheitsbeschluss) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

8. Freiwilligkeit und Bereitstellungspflicht personenbezogener Daten

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten sind wir nicht in der Lage, einen Vertrag zu schließen oder diesen durchzuführen. Sofern eine Angabe freiwillig erfolgen kann, haben wir diese Angabe im jeweiligen Erhebungs-Formular gekennzeichnet.

9. Automatisierte Entscheidungsfindungen, Durchführung eines Profilings

Zur Begründung und Durchführung einer Vertragsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine ausschließlich automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling im Sinne des Art. 22 DSGVO.