background

Richtfest - die WGLi als größte Wohnungsgenossenschaft Berlins wächst

Berlin, 23. Oktober 2018

Die WGLi Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg eG feierte am 18. Oktober 2018 das Richtfest für das Neubauvorhaben „Wohnen am LichtGarten“ und damit für 107 Wohnungen am Weißenseer Weg 15-16. An den Feierlichkeiten nahmen neben dem BBU-Vorstand Maren Kern auch der Bezirksbürgermeister Lichtenbergs, Michael Grunst, und die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro sowie der Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel teil.

Der WGLi-Aufsichtsratsvorsitzende Volker Esche und die WGLi-Vorstandsmitglieder Monika Thiele und Thomas Kleindienst bedankten sich bei den planenden und ausführenden Firmen für die zuverlässige Projektdurchführung.

Entstanden ist ein Gebäudeensemble, bestehend aus einem achtgeschossigen Nord- und einem fünfgeschossigen Südriegel. Alle 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen sind barrierearm in einer Größe von rund 50 bis 95 qm geplant. Ein zentraler Zugang über das Treppenhaus oder mit der Aufzugsanlage macht alle Etagen erreichbar. Alle Wohnungen sollen über eine Fußbodenheizung verfügen, die Versorgung wird über Fernwärme erfolgen. Ebenso wird jede Wohnung über einen Balkon verfügen.

Ein besonderes Highlight sollen die privaten Gärten setzen: Mieter der Wohnungen im Erdgeschoss und auf der Hochebene haben die Möglichkeit, einen eigenen privaten Garten zu gestalten. Und natürlich wird es auch Gemeinschaftsräume geben – der nötige Freiraum für das nachbarschaftliche Engagement unserer WGLi-Mitglieder.

Der WGLi-Neubau soll im III. Quartal 2019 bezugsfertig sein.

„Ich bin glücklich, dass wir über einen Architektenwettbewerb eine so hervorragende Lösung mit dem zweiteiligen Bauwerk für dieses ungenutzte Grundstück gefunden haben“, sagt Volker Esche, Aufsichtsratsvorsitzender der WGLi. „Auch die Bewohner der umliegenden Wohnungen unserer Genossenschaft äußern sich sehr zufrieden über diese Baugestaltung“.

Die BBU-Vorsitzende Maren Kern hebt wiederum die Bedeutung der Genossenschaften für die Berliner Wohnungsneubauoffensive hervor:

„Der Neubau der WGLi zeigt, was Genossenschaften auf die Beine stellen, wenn man sie lässt: Nämlich attraktive und bezahlbare Wohnungen für alle Altersgruppen. Berlin braucht diese Wohnungen und die Genossenschaften, deshalb muss die politische Unterstützung hier endlich konkret spürbar werden.“

Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst fügt hinzu: „Die WGLi ist mit über 10.000 Wohnungen ein starker Partner in unserem Bündnis für Wohnen im Bezirk. Mit dem Projekt „Wohnen am LichtGarten“ erfüllt sie ihre Bündniszusage. Wir brauchen diese 107 Wohnungen in Lichtenberg dringend. Die WGLi zählt mit ihren durchschnittlichen Nettokaltmieten von rund 5,60 €/qm im Bestand zu den Wohnungsunternehmen, die unseren Bezirk weiterhin lebenswert machen.“

Der Erfolg des WGLi-Neubauprojektes am Weißenseer Weg 15-16 spiegele sich schon vor seiner Fertigstellung bereits in der Nachfrage, weiß Vorstandsmitglied Monika Thiele: „Ich freue mich besonders über das gleichermaßen hohe Interesse junger und älterer Mietanwärter an unserem neuen Projekt. Durch diesen ausgewogenen Zuwachs an Generationen wird auch unser genossenschaftliches Miteinander bereichert werden.“

Vorstandsmitglied Thomas Kleindienst sieht mit dem Neubauvorhaben nicht zuletzt auch ein technisch gut geplantes Bauwerk verwirklicht: „Errichtet ist unser Neubau auf über 320 Bohrpfählen, weshalb wir auf eine gewöhnliche Grundsteinlegung verzichtet haben. Denn das Fundament ruht so auf 320 Grundsteinen.“

Weitere Informationen zum „Wohnen am LichtGarten“ gibt es unter Wohnen am LichtGarten
oder bei

Melanie Zabel, Sachgebietsleiterin Marketing
Tel.: 9 70 00 - 307
E-Mail: melanie.zabel@wgli.de