background

Betriebskosten

Die „zweite Miete“ niedrig halten
Ständig wachsende Energie- und Heizkosten sowie ständig anwachsende kommunale Gebühren und Abgaben wie Wasser, Abwasser oder Stadtreinigung haben die Betriebskosten längst zu einer zweiten Miete ansteigen lassen. Ändern können wir das nicht - aber gemeinsam dazu beitragen, diese Kosten zu minimieren:

Was die WGLi dafür tut:

  • Energieeinsparung durch sanierte und gedämmte Fassaden
  • erneuerte Sanitäranlagen, Heizung, Fenster und Dächer
  • installierte Wasseraufbereitung für die Teilenthärtung des Wassers (Schutz der Hausgeräte vor Verkalkung vermeidet teure Neuanschaffungen und Reparaturen, ist angenehm zur Haut, macht den Tee oder Kaffee schmackhafter und spart obendrein Wasch- und Reinigungsmittel)
  • Kostensenkung bei Müll durch ein optimiertes Abfallmanagement und konsequente Mülltrennung
  • Der Berliner Durchschnitt an warmen Betriebskosten lag 2011 bei 1,09 Euro/m² Wohnfläche (Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt) - bei der WGLi nur bei 62 Cent (2012: 65 Cent, 2013: 69 Cent).

Was Sie als Mitglied tun können:

  • vor dem Heizen 10 Minuten Stoßlüften, dabei die Heizung abdrehen und die Fenster weit öffnen
  • keine ständig angekippten Fenster – Energieverschwendung
  • sparsamer Umgang mit Wasser
  • Einsatz sparsamer Haushaltsgeräte und Energiesparlampen

Geringer Aufwand – große Wirkung: Machen Sie mit!